fbpx

Die Grundausbildung für angehende Führungskräfte

Praktische Kompetenzen für das tägliche Führen

Sie wollen oder haben eine Mitarbeiter*in zur Führungskraft befördert? Und nun?

Verhelfen Sie ihren frischgebackenen Führungskräften zu einem optimalen Start

Die Grundausbildung ist ein praxisorientiertes und zeitgemäßes Training für angehende oder frisch beförderte Führungskräfte.

Ihre Mitarbeiter*innen haben nun Verantwortung für Menschen übernommen und sind nicht mehr einer im Team, sondern Führungskraft.

Das war der richtige Schritt und Sie sind froh, dass Sie die Stelle besetzt haben. Gleichzeitig fragen sie sich aber auch, ob diese neuen Führungskräfte das Rüstzeug haben, dass sie brauchen werden, ob sie die Erwartungen, die an sie gestellt werden, auch erfüllen können. Sie fragen sich: „Wie kann ich meinen Führungskräften helfen, dass sie einen optimalen Start hinlegen?”.

Ihnen geht es vermutlich wie den meisten Personal-Entwicklern und nächst höheren Führungskräften:

„Ist meine Führungskräften klar, was sie in ihrer neuen Rolle erwartet?”

„Wie werden sie ihr Team führen, Ziele vereinbaren und erreichen?”

„Da alles dringend und wichtig ist, wissen meine Führungskräfte vermutlich nicht, was sie wie priorisieren können.”

„Was passiert, wenn sie sich nicht durchsetzen können?”

Die meisten frisch beförderten Führungskräfte haben in all diesen Situationen ähnliche Fragen. Viele fühlen sich mit ihrer neuen Führungsaufgabe zum Teil überfordert.

Hier hilft die Grundausbildung.

Die Grundausbildung hilft Ihren Führungskräften sich optimal auf ihrem Weg zu einer erfolgreichen Führungskraft.

Schrittweises Vorgehen

Warum überhaupt eine Grundausbildung

In Start-ups, kleinen, aber auch mittelständischen Unternehmen, erhalten die frischbeförderten Führungskräfte keine zeitgemäße Führungsausbildung. Es ist der klassische Sprung ins kalte Wasser, – es gibt wenig Unterstützung, alles muss sich die Führungskraft selbst erarbeiten. Diese Lücke füllt die Grundausbildung.

Das werden Ihre Führungskräfte lernen

Wie wird man zur erfolgreichen und respektierten Führungskraft?

Wie gewinnt man als Führungskraft motivierte Mitarbeiter, die mitdenken?

Wie schafft man als Führungskraft Zeit für die wichtigen Dinge bei der Arbeit?

Für wen eignet sich die Grundausbildung?

Die Ausbildung eignet sich für:

Die Ausbildung eignet sich nicht für:

Die Grundausbildung im Überblick

Dauer 6 Monate

9 Trainingseinheiten in Form
von live Videotrainings

8 Gruppen-Coachings

Für jede Führungskraft 1
Einzelcoaching

Pro Teilnehmer ein KAIROS© Entscheiderprofl inklusive Auswertung

Zugang zu 200 Trainingsvideos

Zugang zu 200 Seiten Hand-Outs und prazisnahen Übungen

Antworten auf Fragen via E-Mail und Slack

Das sagen andere über meine Kurse

Dorothee Mayer-Vorfelder
Dorothee Mayer-VorfelderHead of Online Marketing, Telefónica Germany
Weiterlesen
Genau, wie Kai Boyd das grundlegende Problem beim Angehen schwieriger Gespräche beschreibt, bin ich diese bisher auch angegangen. Meine Perspektive ist die richtige und ich muss mein Gegenüber überzeugen, was er falsch gemacht hat und ihn dazu bringen es besser und in meinem Sinne zu tun. Leider allzu oft eine Einbahnstraße. Mit dem einleuchtenden Framework der 3 Ebenen Strategie konnte ich direkt einen Konflikt lösen und das Verhärten von Fronten vermeiden. Das Training ist authentisch, unterhaltsam und mit guten Übungen versehen, die das Vermittelte vertiefen.
Dr. Ferdinand Mahr
Dr. Ferdinand MahrSenior Vice President, Product, ProSiebenSat.1 Media SE
Weiterlesen
"Kai Boyd hat mir dabei geholfen, dass mein Team nun besser und auf den Punkt kommuniziert. Das hat die Zusammenarbeit perfektioniert."
Sarah Schanz
Sarah SchanzHead of Product - Providers & Inventory, Hometogo GmbH
Weiterlesen
Kai hat mir geholfen mein Führungs- und Entscheidungsverhalten zu verstehen und zu optimieren. Denn nur wer seine persönlichen Präferenzen kennt, ist einen entscheidenden Schritt voraus.
Dr. Kamil Fayzullin
Dr. Kamil FayzullinCIO, S-Kreditpartner GmbH
Weiterlesen
"Die Zusammenarbeit mit Kai hat mir extrem wichtige Impulse für die Optimierung meines Führungsverhaltens gegeben, die sich in meinem Alltag mehrfach bewährt und ausgezahlt haben! Anhand von konkreten, praktisch anwendbaren Ansätzen vermittelt Kai ganzheitliches Verständnis für Führungsthemen und hilft einem, sich selbst zu reflektieren."​
Alexander Mogg
Alexander MoggPartner, Deloitte Consulting
Weiterlesen
"Kai ist ein Experte in Remote Team Collaboration und Remote Leadership. Er hat in kürzester Zeit unser Team in die Lage versetzt, virtuell aber hocheffektiv mit unseren Kunden zusammenzuarbeiten."
Christian Speer
Christian SpeerDirector IT, Lastminute.com
Weiterlesen
Kai's Tipps waren immer sehr hilfreich und ich konnte diese gut in meinen Führungsalltag integrieren. Die Inhalte werden verständlich und mit vielen praktischen Beispielen präsentiert. Das hat mir geholfen.

So ist die Grundausbildung aufgebaut

Vorab füllt jeder Teilnehmer einen Online Fragebogen aus. Dieser gibt ihm eine Übersicht über sein grundsätzliches Entscheidungsverhalten.

Das Ergebnis ist wertvoll, aber nicht wertend.

In jedem Profil spiegelt sich die Einzigartigkeit eines Menschen in Bezug auf sein Entscheidungsverhalten wider. Wertvolle Hintergrundinformationen zu den einzelnen Parametern und eine erste Orientierung, um die Ergebnisse zu interpretieren, erhalten die Führungskräfte mit dem begleitenden umfangreichen Handout. Hier finden Sie die Grundlagen des Instruments und eine ausführliche Erläuterung zu den einzelnen Dimensionen.

Im nächsten Schritt erfolgt ein ausführliches Auswertegespräch per Telefon oder Video mit einem KAIROS © zertifizierten Prüfer statt. Ich setze KAIROS© schon seit über 10 Jahren erfolgreich ein. Die Ergebnisse sind wertvolle Hilfen um im beruflichen Alltag bewusstere, nachvollziehbare und letztlich gute Entscheidungen zu treffen.

Jetzt sind die Führungskräfte da angekommen, wo Sie immer sein wollten – und doch ist vieles anders als man denkt! Eine Beförderung stellt jeden vor ganz neue Herausforderungen. In diesem Modul legen die Führungskräfte den Grundstein für vertrauensvolle Zusammenarbeit und gemeinsames Wachstum in ihrem beruflichen Umfeld. Was ist Führung, wie baue ich Beziehungen zu meinen Kollegen auf, wie kann man Mitarbeiter motivieren, wofür sind Ziele gut, wie vereinbart man sie und vor allem, wie sorgt man dafür, dass sie auch eingehalten werden. Wir arbeiten an konkreten Fallbeispielen, so dass die Führungskräfte mit konkreten Handlungsalternativen und anwendbaren Erkenntnissen zurück in ihren Alltag kehren.

  • Was bedeutet führen?
  • Muss man seine Mitarbeiter motivieren?
  • Was bedeutet Verantwortung?
  • Wie baut man eine funktionierende Beziehung zu den
    Mitarbeitern auf?
  • Kann man Führung lernen oder ist es eine Gabe?
  • Maslow für Führungskräfte
  • Maslow praxisorientiert erweitert
  • Wie funktioniert das Führen mit Zielen?
  • Was ist der Unterschied zwischen Führen und Managen?

In jedem Betrieb ist es enorm wichtig, dass alle Rädchen funktionieren. Weil Personalkosten einen so hohen Kostenfaktor darstellen, kann man es sich nicht leisten, dass man die falschen Mitarbeiter hat oder, was häufig vorkommt, die Mitarbeiter nicht die Leistung bringen, die man sich wünscht. Die Verantwortung dafür hat die Führungskraft. In dieser Verantwortung hat man zwei Möglichkeiten: Man stellt die Menschen ein, von denen man ausgeht, dass deren Fähigkeiten die Aufgaben leisten werden. Die zweite Möglichkeit ist herauszufinden, wie die Führungskraft jenen Mitarbeitern am besten hilft, genau diese Fähigkeiten motiviert einzusetzen. Leider gibt es hier kein Patentrezept. Allerdings gibt es ein Modell für die Entwicklungsstufen von Mitarbeitern und daran orientiertes Führungsverhalten, das wir in diesem Modul erarbeiten werden.

Man kann die Entwicklung von Mitarbeitern in mehrere Stufen einteilen, an die das Führungsverhalten angepasst werden muss.

  • Wieviel Steuerung muss man übernehmen
  • Das Prinzip der Möwe
  • Sind die Mitarbeiter kompetent und motiviert?
  • Situative Führung
  • Was, wenn der Mitarbeiter nicht das geforderte leistet?
  • Wie lang darf die Leine sein?
  • Die Freedom Ladder
  • Freiheitsgerade im Team bestimmt (Plan vs. Do Diagramm)

Delegieren bedeutet, Aufgaben, Verantwortung oder Kompetenzen an andere – in der Regel die Mitarbeiter – zu übertragen. Manche tun sich mit dieser Delegation enorm schwer – aus Unsicherheit oder Selbstüberschätzung. Etwa Führungskräfte, die massiv den Kontrollverlust fürchten. Oder zu sehr von sich überzeugt sind, getreu dem Mottospruch: Wenn man nicht alles selber macht, wird’s eben schlecht. Wieder andere delegieren besonders gerne und oft – nämlich Arbeit und von sich weg.

Aber es genügt in der Regel nicht, einfach zu sagen „Machen Sie mal!”. Das kann funktionieren, z.B. bei langjährigen Mitarbeitern, die genau wissen, worauf es ankommt und was man will. In der Mehrheit der Fälle sollte die Delegation aber gut vorbereitet sein und glasklar kommuniziert werden. Damit ist eine gewisse Planung verbunden, die je nach Größe der Aufgabe, auch etwas aufwändiger ausfallen kann. Das lernen die Teilnehmer in diesem Modul.

  • Warum fällt Delegieren so schwer?
  • Welche Aufgaben kann man delegieren?
  • Die verschiedenen Stufen der Delegation!
  • Was muss man kontrollieren?
  • Wie erhält man echtes Engagement seiner Mitarbeiter?
  • Was genau ist Rückdelegation?
  • Wie und warum passiert Rückdelegation?
  • Warum man Rückdelegation unbedingt vermeiden muss?
  • Wie verhindert man erfolgreich Rückdelegation?

Konstruktives Feedback ist entscheidend für die Weiterentwicklung der Mitarbeiter. Feedback klärt Erwartungen, hilft Menschen aus ihren Fehlern zu lernen und baut Vertrauen auf. Positives Feedback ist einfach – es ist nicht schwer, die richtigen Worte zu finden, um jemandem zu sagen, dass er einen guten Job gemacht hat, oder ihm zum Erreichen eines Ziels zu gratulieren.

Negatives Feedback zu geben, ist jedoch nicht so einfach. Es liegt in der menschlichen Natur, schwierige Gespräche aufzuschieben oder zu versuchen, den Schlag abzumildern. Das Problem dabei ist jedoch, dass das Thema nicht angesprochen wird, das Problem sich verschlimmert und die Führungskräfte sich schließlich mit einem viel größeren Problem konfrontiert sehen.

Wie bei allen Dingen macht Übung den Meister, wenn es darum geht, Feedback zu geben.

Konstruktives Feedback ist eines der besten Dinge, die Führungskräfte ihren Mitarbeitern geben können. Wenn es richtig gegeben wird, kann es positives Verhalten verstärken, jede negative Leistung korrigieren und sicherstellen, dass eine starke Kultur in jedem Team erhalten bleibt.

  • Warum ist gutes Feedback so wichtig?
  • Wie sollte man Feedback geben?
  • Wie macht man eine klare Ansage ohne zu verletzen?
  • Wie bekommt man ehrliches Feedback?
  • Tools und Hilfen zum Feedback geben!

Produktivität ist unerlässlich, um das Beste aus der Zeit herauszuholen. Zeit ist die einzige wirklich begrenzte Ressource auf der Welt und keiner kann sie vervielfältigen! Aber… mit Hilfe dieses Moduls können Führungskräfte jeden einzelnen Tag optimal nutzen. Zeitmanagement bedeutet nicht nur, mehr zu erledigen, sondern auch, die richtigen Dinge zu erledigen. Warum Priorisieren so schwer fällt!

  • Wie man priorisiert!
  • Die unwichtigen Dinge reduzieren!
  • Umgang mit Unterbrechungen!
  • Ziele richtig setzen!
  • Wie man mit der E-Mail-Hölle fertig wird!
  • Tipps um produktiver zu werden!

Meetings gehören zu den unbeliebtesten Ritualen im Büroalltag. Sie ziehen die Mitarbeiter aus der eigentlichen Arbeit, sind zäh und ziehen sich oft ewig hin. Am Ende hat oft niemand das Gefühl etwas erreicht zu haben.

Bei virtuellen Meetings ist das oft noch schwerer. Durch die physische Distanz fällt es allen Teilnehmern schwerer, sich aufeinander einzulassen. Es fehlt die Gelegenheit, schnell miteinander warmzuwerden und offen in das Meeting zu gehen.

Auch die Technik macht oft Probleme. Dann werden alle aus dem Meeting gerissen, müssen warten, oder zumindest beraten, wie Sie mit dem technischen Problem umgehen.

All dies sind aber keine Naturgesetze. Als Führungskraft stehen einem alle Möglichkeiten zur Verfügung, ein Meeting zu einem gelungenen Austausch zu machen, der das Team wirklich weiterbringt.

  • Was zeichnet eine gute Besprechung aus?
  • Fragen, die man sich vor jedem Meeting stellen muss!
  • Welche Grundregeln man während jedes Meetings einhalten sollte!
  • Das Ziel eines Meetings festlegen!
  • Die richtige Agenda parat haben, durchsetzen und nachverfolgen!
  • Ein Meeting auf Spur halten!
  • Hybride Meetings erfolgreich meistern!
  • Ad Hoc Meetings durchführen!
  • Wie man seine Besprechungen nachbereiten muss!
  • Wie man mit schwierigen Besprechungsteilnehmern umgeht!

Angst, Stress, Enttäuschung, Streit, Konflikte, Verrat – Wo Menschen auf einander treffen, bleibt all das nicht aus. Ob im Privatleben oder im Job ist dabei völlig egal.

Was aber sehr wohl einen Unterschied macht, ist wie man mit solchen Situationen umgehen muss. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten: „react or respond“ . Entweder wir (re)agieren oder wir gehen — ganz gelassen — auf den Konflikt ein.

Ersteres sollten wir vermeiden. Auch wenn soziale Konflikte der größte Stressfaktor für uns Menschen sind: Gleich auf 180 zu sein, ist kontrapoduktiv. Aber die Probleme gelassen zu lösen, setzt Selbstkenntnis voraus …und emotionale Intelligenz.

  • Wie man Druck und Stress erfolgreich handhabt!
  • Wie man konstruktiv mit Fehlern und Niederlagen umgeht!
  • Wie man es hinbekommt, dass man weder selbst noch seine
    Mitarbeiter von Ängsten leiten lässt!
  • Wie man Konflikte schon im Ansatz erkennt!
  • Wie man ein schwieriges Gespräch führt!
  • Wie man Konflikte erfolgreich meistert!

Führen heißt kommunizieren. Als Führungskraft muss man Inhalte so strukturieren und auf den Punkt bringen, dass sie sofort verstanden werden. Das gilt nicht nur für die Mitarbeiter, sondern vor allem auch für die Kommunikation in Richtung Vorgesetzten. Je höher man in der Hierarchie kommunizierst, umso weniger Zeit und Geduld haben die Menschen.

Es gibt dutzende Beispiele für schlechte Kommunikation im Berufsalltag:

  • Eine dreiseitige E-Mail, die einem genau eine Information
    vermitteln soll
  • Unklare und kryptische Formulierungen, die zu Missverständnissen führen
  • Mails in denen ein Kunde plötzlich geduzt wird
  • Eine Präsentation, die jemanden begeistern soll, aber doch
    nur einschläfern wird

Die Folgen von schlechter Kommunikation im Berufsalltag reichen von Peinlichkeiten über Zerwürfnisse innerhalb eines Teams bis hin zu Konsequenzen für das Unternehmen als Ganzes. Aber: schlechte Kommunikation muss nicht sein. In diesem Modul lernen die Teilnehmenr, wie man immer und in jeder Situation die richtigen Worte findet. Dabei machen wir uns das Prinzip der Kernbotschaft zunutze.

  • Fokus auf die Zielgruppe
  • Inhaltliche und emotionale Zielsetzung
  • Klare, eindeutige Botschaften
  • Entwicklung einer Storyline – die Barbara Minto Methode
  • Die Verpackung

Was macht mein Training so besonders?

Wissen allein führt nicht zu Taten

In der Regel sind Ausbildungsprogramme so konzipiert, dass sie gut in den organisatorischen Ablauf einer Firma passen. Führungskräfte werden an einem oder zwei Tagen zusammengezogen und dann wird das Wissen vermittelt. So wird der Betriebsablauf am wenigsten gestört.

Das hilft aber nicht dabei, dass das Wissen erlernt und danach konsequent umgesetzt wird. Die Führungskraft wird sie nicht in der Lage sein, all diese neuen Erkenntnisse in die Tat umzusetzen. Nach zwei oder drei Wochen erinnert sie sich vielleicht noch an das Konzept, aber nicht mehr daran, wie sie die Idee umsetzen kann. Sie wird sich glücklich schätzen, wenn sie auch nur zwei der zehn Kerninhalte aus der Schulung behalten hat.

Nachhaltiges Führungstraining hilft der Führungskraft, ihr Verhalten zu ändern

Laut einer Umfrage von McKinsey & Company behalten Erwachsene normalerweise nur zehn Prozent von dem, was sie in Vorträgen hören. Alle Inhalte in ein langes, z. B. einwöchiges Training zu packen, ist logistisch und auch operativ sinnvoll, aber es schränkt die Merkfähigkeit stark ein. Nachhaltiges Führungstraining sollte sich darauf konzentrieren, Führungskräften neue Fertigkeiten zu vermitteln und ihnen gleichzeitig helfen, ihr Verhalten zu ändern, – also von einem Top-Einzelkämpfer zu einer Führungskraft zu werden. Als Vorgesetzter hängt ihr Erfolg vom Erfolg ihrer Mitarbeiter ab.

Verhaltensänderung geschieht nicht einfach so

Unsere Gehirne sind nicht darauf eingestellt, so schnell eine neue Gewohnheit anzunehmen. Egal wie gut die Präsentation ist, Verhaltensänderung braucht Zeit. Sie tritt ein, wenn eine neue Handlung mit Absicht und Aufmerksamkeit immer und immer wieder geübt wird. Ich habe Mitarbeiterführen gegründet, um die Rolle der Führungskraft zu verändern, – indem ich jede Führungskraft mit den Werkzeugen, Fähigkeiten und Gewohnheiten ausstatte, die sich braucht, um Mitarbeiter*innen zu führen. Es reicht nicht aus, dass ein*e Manager*in weiß, was es braucht, um eine Führungskraft zu sein. Es geht vielmehr darum, dass er/sie vom Wissen zum Handeln übergeht und sich die Gewohnheiten einer Führungskraft aneignet. Also auch kontrolliert übt.

Es braucht neben der Wissensvermittlung vor allem Praxis, ergänzt durch Feedbackschleifen

Aus diesem Grund wechseln sich in meinen Kursen das Vermitteln der theoretischen Grundlagen mit der praktischen Anwendung in der realen Führungssituation und einer gemeinsamen Reflexion ab. Nur so kann sich das Vermittelte vertiefen und optimal festsetzen.

Schritt für Schritt zur Führungskraft

In praxisorientierten Seminar-Trainings, flankiert von Videokursen mit Fragen, Aufgaben und Checklisten lernen Führungskräfte im Detail, worauf es bei der Führung von Mitarbeiter*innen ankommt.

Schritt für Schritt zeige ich den Teilnehmern, wie sie engagierte Mitarbeiter*innen bekommen und was sie tun müssen, um als Führungskraft von Ihrem Team akzeptiert zu werden. Ich zeige ihnen, wie sie richtig delegieren, wie sie Ihren Mitarbeiter*innen erfolgreich Feedback geben, wie man ein Meeting auch zu einem gewünschten Output führt und wie man souverän mit Konflikten umgeht und diese löst. Auch sprechen wir darüber, wie Sie es schaffen im Tagesgeschäft die richtigen Prioritäten zu setzen und souverän mit Fehlern und Emotionen umzugehen. Live Seminar-Trainings (vor Ort oder Online) flankiert durch Videolektionen.

Die Grundlagen der Mitarbeiterführung vermittle ich in Seminaren vor Ort (oder per live Video) flankiert durch Videolektionen. Keine langweilige Theorie, sondern erprobtes Praxiswissen! Die Führungskräfte werden von mir Schritt für Schritt durch die Inhalte geführt. Zu jeder Lektion gibt es zugehörige Handouts, Übungen und Aufgaben, die die Teilnehmer*innen für sich, aber auch im Team durcharbeiten. Regelmäßig schicke ich Ihnen eine E-Mail mit den Aufgaben für die folgende Periode. So können sich die Führungskräfte das Wissen zu den Grundlagen der Führung innerhalb von wenigen Monaten aneignen.

Coaching und Austausch in einer Gemeinschaft Gleichgesinnter

So stelle ich sicher, dass keine Führungskraft auf sich allein gestellt ist

Regelmäßige Fragestunden

Ein noch so gut gemachtes Training hilft nicht dabei, Wissen auch umzusetzen. Deshalb sind die Gemeinschaft und der Austausch untereinander so wichtig. Hierzu veranstalte ich monatlich eine Fragestunde für die Teilnehmer in Form eines Webinars.

Regelmäßige Präsenztreffen

Optional und auf Wunsch gibt es regelmäßige Präsenztreffen. Dort können spezielle Fragen und Führungssituationen in geselliger Runde besprochen werden.

Unterstützung über E-Mail oder Slack

Die Teilnehmer*innen können mich auch jederzeit per E-Mail oder Slack um Rat fragen.

1 zu 1 Coachings

Für spezielle Fragen und Führungsprobleme stehe ich den Teilnehmer*innen in 1 zu 1 Coachings zur Verfügung. Hierfür kann ein Kontingent gebucht werden.

Die Komplexität einer Führungsrolle beherrschen

Führung wird oft als eine schwer fassbare oder komplexe Fertigkeit angesehen, aber mit diesem praktischen Training werden die Führungskräfte sie bald beherrschen. Egal ob sie ein kleines Team, eine Abteilung oder einen Bereich leiten, dieses professionelle und praxisorientierte Trainingsprogramm wird wesentliche Fähigkeiten für ihr Zeitmanagement, ihre Teammotivation und Führungskompetenz aufbauen.

Dieses Führungstraining deckt alles ab, was eine Führungskraft übers Delegieren und Motivieren, über unterschiedliche Führungsstile, übers Am-Puls-der-Zeit-Bleiben und über die Planung der Zukunft ihres Teams wissen muss. Wir schauen uns viele Beispiele aus dem wirklichen Leben an und geben der Führungskraft praktische Werkzeuge an die Hand, die sie sofort einsetzen kann, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Warum ich weiß, wie es geht

Darf ich vorstellen? Kai Boyd.

Ich bin Führungskräfte-Trainer. Das Thema „Führung“ ist mein täglich Brot. Ich habe es von der Pike auf gelernt.

Ich zeige Unternehmer*innen und Führungskräften, wie sie die Performance nach oben bringen, ohne sich von Mitarbeiter*innen trennen zu müssen.

Meine Tipps habe ich nirgendwo nachgeschlagen, sondern in mehr als 30 Jahren Führung entwickelt: als Teamleiter und Geschäftsführer für namhafte Konzerne, den Mittelstand und Start-ups, – darunter PricewaterhouseCoopers, Premiere Fernsehen, die Deutsche Telekom, Telefonica, deal united, Twilio, weg.de, Fastly und viele mehr.

Statt erlernter Theorie biete ich echte Praxis: Ich sage, was ankommt bei deinen Mitarbeiter*innen – und was überhaupt nicht.

Meine Kund*Innen arbeiten bei Unternehmen, wie:

Häufig gestellte Fragen

Zuerst erhalten die Führungskräfte per E-Mail Ihre Zugangsdaten zugesendet und können auf alles zugreifen.

In einem ersten Schritt füllen alle Teilnehmer*Innen das KAIROS © Entscheiderprofil aus und vereinbaren einen Termin für das Auswertegespräch mit mir.

Während des gesamten Zeitraums findet jede Woche eine Trainingseinheit von ca. 3-4 Stunden und ein Gruppen-Coaching statt.

Jede*r Teilnehmer*in kann seine/ihre persönlicher Führungssituationen mit mir während eines 1:1 Online-Coaching per Telefon oder Zoom/ Skype klären. Ich habe jede Woche mehrere Stunden nur für diese Coachings für die Teilnehmer*Innen reserviert.

Ich empfehle die Grundlagen Videos zur Führung Schritt für Schritt durch zu arbeiten. Deshalb erhalten die Führungskräfte von mir auch jeweils zu Anfang der Woche eine E-Mail, in der ich die jeweils nächste Lektion vorstelle und alle bitte diese im Laufe der Woche, bis zum Gruppen-Coaching zu bearbeiten.  

Die Teilnehmern*Innen können zu jedem Thema und zu den Übungen auf Salck Fragen an die anderen Teilnehmer*Innen und auch an mich richten. Ich beantworte die Fragen so schnell wie möglich – in der Regel innerhalb von 24 Stunden.

Jede Woche gibt es eine Fragestunde mit mir in Form eines Gruppen-Coachings. Hier können die Führungskräfte mir vorab oder während des Gruppen-Coachings Fragen stellen.

Ich weiß, wie schwer es manchmal im operativen Tagesgeschäft ist, sich die Zeit für die eigenen Ausbildung zu nehmen. Alle Inhalte stehen auch als Trainingsvideo durch Hand-Outs und Übungen ergänzt zur Verfügung. Die Gruppen-Coaching Sessions werden aufgenommen, sodass alle Teilnehmer sich die dortigen Fragen und Antworten nochmals anschauen können.  

Die Teilnehmer*innen sollten alle Zugang zu einem Computer haben, mit diesem grundsätzlich umgehen können, d.h. Webseiten aufrufen, Videos abspielen und Dokumente ausdrucken können.

Es keinerlei Vorwissen zu Führung notwendig.

Alle Teilnehmer*innen der Grundausbildung können mich jederzeit per E-Mail erreichen und Fragen stellen. In der Regel antworte ich innerhalb an Werktagen innerhalb von 24 h.

Einmal pro Woche gibt es die Möglichkeit mir Fragen im Gruppen-Coaching zu stellen. Auch stehe ich während der Online-Trainings während der 9 Module zur Verfügung.

Ja, ich schicke gerne eine Teilnahmebestätigung nach Abschluß des Trainings zu.

Sind Sie bereit, Ihre Führungskräfte mit praktischen Führungskompetenzen für den Alltag zu wappnen?

HEY, BRAUCHST DU HILFE BEI SCHWIERIGEN MITARBEITERN?

Kannste haben: Melde dich für meine wöchentlichen Tipps für bessere Führung an – dann gibt’s zur Begrüßung mein Einsteiger-Training „9 Tage, 9 Tipps, ein Ziel: souverän mit schwierigen Menschen umgehen!“

An welche Adresse darf ich das Schwierige-Mitarbeiter-Training schicken?